Goldpreis bei rund 1200.- US Dollar für die Feinunze Gold.

Spread the love
Reading Time: 2 minutes

Der Goldpreis notiert am heutigen Dienstag, dem 25. November 2014, um 10.40 Uhr bei 1.200 Dollar pro Feinunze und hält sich damit an der oberen Grenze einer Range, die nunmehr den sechsten Tag anhält und am vergangenen Freitag bis zu einem Preispeak über 1.206 Dollar geführt hatte.

Es folgte noch am Freitag Ernüchterung bei den Anlegern durch mäßige Umfrageergebnisse bezüglich des Schweizer Goldreferendums in wenigen Tagen (30.11.14), der Goldpreis brach daraufhin gelinde ein und erholt sich nun sehr langsam.

Goldpreis: Großspekulanten steigen ein.

Inzwischen scheinen Großanleger das Goldreferendum als eingepreist abzuhaken, sie halten andere Bedingungen für essenzieller. Dazu gehört vor allem die psychologische Marke von 1.200 Dollar, die unter Umständen die in den vergangenen Wochen dominierende Marke von 1.180 Dollar als Stütze, aber auch als Widerstand (!) ablösen könnte. Ein zweiter Fakt bewegt die Großanleger, darunter viele Futures-Händler: Nachdem der Goldpreis vor über zwei Wochen auf den tiefsten Stand der letzten viereinhalb Jahre gefallen war, hat er nun schon wieder um sechs Prozent zugelegt. Damit wird der untere Preispeak in die Nähe von 1.130 Dollar inzwischen als finaler Ausverkauf bewertet, von welchem es wieder aufwärtsgehen muss. Das lockt erfahrene Investoren und ihr großes Kapital, denn die Fantasie nach oben reicht sehr weit. Indes ist und bleibt dies eine Momentaufnahme: Gold kann nach wie vor ab kommender Woche fallen, wenn beim Schweizer Referendum die Befürworter des Schweizer Goldes (Reserven um 20 %, keine Goldverkäufe mehr, Lagerung im Inland) eine Niederlage erleiden.

Goldspekulation in Zahlen.

Die Futures-Händler haben innerhalb der letzten Woche die Netto-Longpositionen im Gold um 55 % aufgestockt, das heißt Longpositionen in etwas kleinerem Umfang gekauft und gleichzeitig Shortpositionen geschlossen. Die CFTC (Commodity Futures Trading-Commission) ermittelt einen erhöhten Netto-Longbestand von 60.300 Kontrakten, die sechs Millionen Feinunzen Gold entsprachen. Bemerkenswert daran ist, dass diese Positionierung als Wette auf einen steigenden Kurs diejenige von vor einem Jahr um rund 100 % übertrifft, obwohl doch Gold vor einem Jahr ebenfalls um 1.200 Dollar notierte. Das lässt keinen Zweifel: Das Großkapital glaubt aktuell an das Gold.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Posted

in

by

© 2024. Made with Twentig.