Goldarten / Karat.

Die Bezeichnung Karat wird zur Angabe des Feingehalts von Gold verwendet und gibt an, wie groß der Anteil des Goldes an der Gesamtmasse einer Metalllegierung ist. Dabei wird Gold hauptsächlich zusammen mit Silber und Kupfer verarbeitet.

Carats Pureté de l’or % Gold
241000100
22916,791,67
1875075
14583,358,3
10416,741,67
937537,5

:

 Carats.Titres.  Geld.  Kupfer.  Nickel.  Zinc.  
Or fin.24.1000/1000.    
Gelbes Gold.18.750/1000.125/1000.125/1000.  
Roségold.18.750/1000.60/1000190/1000.  
Graugold18.750/1000. 100/1000.125/1000.25/1000.
Rotes Gold18.750/1000.45/1000.205/1000.  
Gold14.583/1000.    
Goldlegierung9.375/1000.    

Der Goldgehalt in der Legierung wird in einer 24er-Teilung angegeben:

  • Einkarätiges Gold enthält 1/24 Gewichtsanteil Gold (= 4,166 Prozent oder 41,66 Promille) und 23/24 Anteile andere Stoffe.
  • 24 Karat Goldgehalt enthält (zumindest theoretisch) 24/24 Gewichtsanteile Gold, wobei es aus technischen Gründen unmöglich ist, alle Verunreinigungen vollständig zu eliminieren. In der Praxis benennt man daher den Goldgehalt mit 99,9 %. Man spricht auch von „999er Gold“.

Die Reinheit von verarbeitetem Gold kann somit in 1000er-Teilen angegeben werden. Beispielsweise entspricht 585 Gold einem Goldanteil von 58,5 % im Metall.

Gebräuchliche Feingehalte sind:

  • Gold 999: 24 Karat, Feingold
  • Gold 900: 21,6 Karat, Münzgold
  • Gold 750: 18 Karat
  • Gold 585: 14 Karat
  • Gold 375: 9 Karat
  • Gold 333: 8 Karat

Daneben gibt es noch viele andere Einteilungen, die aber meist ungebräuchlich geworden sind (z. B. 500), in Deutschland nicht verwendet werden (z. B. 840 in Frankreich) oder sich aufgrund ihrer Eigenschaften nicht am Markt durchsetzen konnten (z. B. 250). Für Karat als Goldanteil wird häufig die Abkürzung kt verwendet. Insbesondere bei Uhreneinprägungen ist auch die Abkürzung C anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.